Telefonica bietet neue O2 Prepaid-Tarife

Der Mobilfunkanbieter Telefonica räumt sein Tarifportfolio auf, verzichtet auf die Datenautomatik und wirft alle O2 Allnet-Flatrates für Prepaid-Kunden raus. Im Gegenzug gibt es neue Prepaid-Tarife mit höheren Bandbreiten. Die Bandbreite steigt von mageren 21,6 Megabit auf bis zu 225 Megabit pro Sekunde und wird über das LTE-Netz realisiert.

Die Laufzeit der O2 Prepaid-Tarife wurde von 30 auf 28 Tage umgestellt und gilt seit Februar dieses Jahres. Die bislang buchbare Allnet-Flatrate für 19,99 Euro wurde durch zwei Smart-Optionen ersetzt. Die erste Option Smart 300 bietet eine Datenflatrate mit 1,25 GB Freivolumen für 9,99 Euro und 28 Tage Laufzeit. Nach Verbrauch des freien Datenvolumens erfolgt eine deutliche Reduzierung auf 32 Kilobit pro Sekunde in der Bandbreite. Abgerundet wurde Smart 300 mit einer netzinternen Flatrate für Telefonate und SMS plus 300 Freieinheiten für SMS-Nachrichten und Anrufe in alle deutschen Netze. Wenn die Freikontigente verbraucht worden sind, müssen 9 Cent für jede weitere Telefon-Minute oder SMS bezahlt werden.


Die zweite Option Smart 600 umfasst für 14,99 Euro ein Freivolumen von 1,5 Gigabyte, eine netzinterne Flatrate wie bei Smart 300, sowie 600 Freieinheiten für Telefonate und SMS-Nachrichten. Beim O2 Prepaid-Basistarif wurden keine Veränderungen vorgenommen, hier wird jeder Anruf und jede SMS mit jeweils 9 Cent berechnet. Mobiles Surfen im Netz kostet 99 Cent pro Tag und beinhaltet 30 Megabyte Freivolumen. Zur Umsetzung seiner Tarife setzt O2 auf das Mobilfunknetz des Mutterkonzerns Telefonica.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

suchticker.de