Google verkauft Motorola Mobilfunkbereich

news-handyDer US-Suchmaschinenkonzern Google hat für 2,9 Milliarden US-Dollar das Handygeschäft seiner Mobilfunktochter Motorola an den chinesischen Computerhersteller Lenovo verkauft. Vor knapp zwei Jahren hatte Google den Handyhersteller für 12,5 Milliarden US-Dollar übernommen und verzeichnete dort zuletzt Millionenverluste. Ein Großteil der Patente behält das Unternehmen allerdings während die Handyherstellung nun an Lenovo verkauft wurde.

Der Verkauf wird seitens Google-Chef Larry Page damit begründet, dass Motorola es bei einem Gerätehersteller besser habe und sich der eigene Konzern vollständig auf neue Entwicklungen seines Betriebssystems Android fokussieren könne. Der Computerhersteller steigt mit dem Erwerb des US-Handyherstellers stark in den Smartphone-Markt ein und würde Strategy Analytics zufolge einen Marktanteil von sechs Prozent erreichen.

Die Zahlung des Kaufpreises erfolgt in einer Barzahlung von 660 Millionen US-Dollar, Lenovo-Aktien deren Wert sich auf 750 Millionen US-Dollar beläuft und 1,5 Milliarden US-Dollar in Papieren mit drei Jahren Laufzeit. Das Patent-Portfolio von Motorola Mobility beläuft sich auf rund 2000 Patente und davon dürfte Google in den nächsten Jahren enorm profitieren. Auf dem Smartphone-Markt nimmt Google mit seinem Betriebssystem Google Android eine führende Position ein und strebt einen weiteren Ausbau seines Marktanteils an.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

suchticker.de