Congstar Surf Flat-Tarife haben neue Namen

congstarDer Mobilfunkanbieter Congstar hat die Namen seiner „Surf Flat“-Tarife umbenannt und verwendet dafür nun Buchstaben statt Zahlen. Die Tarife Surf Flat 500, 1000 und 3000 sind nach der Umbenennung mit den Bezeichnungen Flat S, M und L verfügbar. Bei seinen Allnet-Tarifen setzt Congstar bei den Namen bereits auf Buchstaben und verwendet keine Zahlen. Die Tarif-Bezeichnungen aller Tarife sollen wohl mit diesem Schritt ein einheitliches Bild erhalten.

Die Konditionen aller drei „Surf Flat“-Tarife bleiben mit 500, 1000 und 3000 Megabyte Freivolumen bestehen. Der SMS-Versand wird mit 9 Cent pro Kurznachricht berechnet und für Telefonate werden 9 Cent pro Minute erhoben. In Zukunft könnte das Freivolumen der genannten Datentarife eventuell erhöht werden, da Congstar mit der Umbenennung den Weg dahin geebnet hat. Die Surf Flat Tarife haben jeweils eine zweijährige Vertragslaufzeit und können auf Wunsch ohne Laufzeit bestellt werden.

Der erste Tarif Surf Flat S kostet 9,99 Euro pro Monat während bei M und L monatlich 12,99 Euro bzw. 19,99 Euro fällig werden. Die Bandbreite für das mobile Surfen beläuft sich bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde und wird per HSDPA realisiert. Nach Verbrauch des freien Datenkontigents wird die Bandbreite auf GPRS-Geschwindigkeit heruntergefahren. Als Zielgruppe für die drei Datentarife sind vor allem Anwender angesprochen, die mit ihrem Smartphone, Tablet oder Notebook gerne unterwegs surfen möchten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

suchticker.de