Samsung Galaxy S5 kein Verkaufshit

news-handy-blauDas Android-Smartphone Samsung Galaxy S5 konnte einem Bericht des Wall Street Journal zufolge in den ersten drei Monaten rund 12 Millionen mal verkauft werden. Vom Vorgänger Samsung Galaxy S4 wurden im gleichen Zeitraum weltweit 16 Millionen Stück verkauft und damit liegt der Nachfolger hinter den Erwartungen zurück.

Einer der Hauptgründe für den schleppenden Verkauf dürften die chinesischen Billighersteller wie Xiaomi sein, die mit hochwertig ausgestatteten aber günstigen Smartphones das Geschäft von Samsung erschweren. Die Umsätze sind Gewinne sinken vor allem wegen dem schlechter laufenden Smartphone-Geschäft. Der bisherige Smartphone-Chef J.K. Shin soll Medienberichten nach seinen Platz räumen und ein neuer Co-CEO den Geschäftsbereich wieder zu einem Erfolg verhelfen.


Auf dem deutschen Markt setzt der wirtschaftlich angeschlagene südkoreanische Konzern zur Ankurbelung seiner schlecht laufenden Smartphone-Verkäufe auf Werbeaktionen. Aktuell erhalten Käufer eines Samsung Galaxy S5 in der Zeit vom 24.November bis 6.Dezember 2014 im Rahmen einer Cashback-Aktion »Winterdeal« rund 100 Euro von Samsung erstattet.

Bei dem Galaxy S5 handelt es sich um das neue Flaggschiff des Herstellers und kann im Handel für 469 Euro ohne Mobilfunkvertrag erworben werden. Bei Abschluss eines Mobilfunkvertrags ist das Smartphone je nach Mobilfunkanbieter bereits ab 1 Euro erhältlich.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

suchticker.de